Ist Ihre Website bereit für Online Werbung?

Ist Ihre Website bereit für Online Werbung?
Alexander Pankart

Alexander Pankart

SEMSEA Suchmaschinenmarketing - Background Pattern

Ist Ihre Website bereit für Online Werbung?

In Google Ads gibt es eine Metrik, welche direkten Einfluss auf die Position Ihrer Anzeige in der Google Suche und auch den Klickpreis hat – den Qualitätsfaktor.

Der Qualitätsfaktor in Google Ads besteht aus drei Komponenten:

Erwartete Klickrate
(Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Nutzer auf Ihre Anzeige klickt, wenn diese in der Google Suche angezeigt wird.)

Anzeigenrelevanz
(Gibt an, wie genau der Inhalt der Anzeige mit der Suchintention des Nutzers übereinstimmt.)

Nutzererfahrung mit der Zielseite
(Dieser Qualitätsfaktor gibt an, wie relevant und nützlich die Zielseite / Landingpage ist, auf welche nach erfolgtem Klick auf die Google Werbeanzeige weitergeleitet wird.

Auf 2 von 3 dieser Qualitätsfaktoren hat das SEMSEA Team direkten Einfluss. Durch das exakte Abstimmen von Keywords in den Kampagnen und den Texten in den jeweiligen Anzeigen wird dem Nutzer das Angebot Ihres Unternehmens perfekt präsentiert.

Obwohl das SEMSEA Team die passendste Zielseite für Ihre Anzeige auswählt, liegt die letzte Metrik – die Nutzererfahrung mit der Zielseite – nicht mehr im direkten Einflussbereich.

Nutzer auf Ihre Website bringen ist nur ein Teil des Online Marketings. Es ist wichtig, dass den BesucherInnen ein hervorragendes Erlebnis auf Ihrer Website geboten wird.

Innerhalb von Google Ads kann die Nutzererfahrung mit der Landingpage folgende Werte anzeigen:

  • unterdurchschnittlich
  • durchschnittlich
  • überdurchschnittlich

Je besser dieser Wert, desto höher kann Ihre Anzeige angezeigt und günstiger – im Bezug auf Klickpreise / CPC – ausgespielt werden.

Hier finden Sie Informationen, Tipps und Best Practises (und wie es neu von Google heißt “Must do’s”), wie Ihr Unternehmen oder Ihre Web Agentur die Zielseiten der Online Werbung so ansprechend und relevant für Ihre potentiellen NeukundInnen gestalten können.

Vorwort

Bieten Sie Ihren KundInnen genau das an, nachdem Sie suchen. Wenn ein Nutzer nach einem Hotelzimmer in Salzburg sucht, dann sollte auch auf der Zielseite genau das zu finden sein. Das Messaging sollte von der Anzeige bis zur Zielseite konsistent sein, damit man sich aufgehoben fühlt. Wenn in der Anzeige “Jetzt buchen” steht, dann sollte man auf der Zielseite auch buchen können.

Bedenken Sie jedoch, dass der Text auf der Website nicht 1zu1 mit dem Text der Werbeanzeige übereinstimmen muss. Wichtig ist, dass die Suchintention durch eine gelungene Website (mehr als) erfüllt werden soll. Liefern Sie Ihren Nutzern großartige Ergebnisse.

Ein Indikator für eine gelungene Zielseite ist die Conversion Rate. Diese gibt an, wie viele Nutzer eine für Ihr Unternehmen wertvolle Aktion durchgeführt haben, nachdem diese auf die Anzeige geklickt haben. Eine zu niedrige Conversion Rate könnte ein Indiz dafür sein, dass der Nutzer auf der Zielseite nicht das findet, was er sich erwartet.

Eine hohe Conversion Rate auf der anderen Seite zeigt, dass die Erfahrung positiv ist. Das spiegelt sich auch mit einer Bewertung “überdurchschnittlich” aus.

Machen Sie Ihre Website kompatibel zu den gängigsten Smartphones. Nutzer sind mobil – ist es Ihre Website auch? Eine leichte Navigation ist etwas, was Nutzer auf mobilen Websites nicht schätzen, sondern erwarten.

Die Absprungrate gibt an, wenn ein Nutzer Ihre Website verlässt, ohne dass eine Aktion durchgeführt wurde.

Führen Sie einen “Mobile Friendly Test” durch, um zu sehen wie Ihre Website auf Mobilgeräten – aus der Sicht von Google – abschneidet:

Geben Sie hier die URL Ihrer Website ein, um grundlegende, jedoch wichtige, Informationen zu erhalten.

https://search.google.com/test/mobile-friendly

Verbessern Sie die Ladegeschwindigkeit Ihrer Website stetig, denn eine längere Ladezeit führt zu einer höheren Absprungrate und geringeren Verkäufen & Leads.

Tipp #1

Hat die Zielseite eine klare und auffällige Überschrift?

Eine eindeutige Überschrift auf Ihrer Website ist wichtig, damit Kunden sofort wissen, dass sie hier richtig sind. Findet man innerhalb weniger Sekunden nicht wonach man sucht, dann verlässt der Großteil die Website wieder und führt keine für Sie wertvolle Aktion aus.

Tipp #2

Ist Ihre Website schnell genug für Mobilgeräte?

Um Ihre Besucher in Kunden zu verwandeln, muss Ihre Website auf (allen) mobilen Geräten schnell laden. Das gilt für alle Geräte wie Smartphones, Tablets & Laptops.

Sie möchten wissen, ob Ihre Website diese Anforderung Ihrer Kunden erfüllt?
Testen Sie Ihre Zielseite mit folgendem Google Tool und erhalten Sie schnelle Lösungen zur Verbesserung, welche direkt mit Ihrer Web Agentur geteilt werden können:

https://www.thinkwithgoogle.com/intl/de-de/feature/testmysite/

Tipp #3

Sind die Vorteile Ihres Produkts oder Ihrer Dienstleistung klar ersichtlich, damit KundInnen einen Anreiz haben genau Ihr Angebot in Erwägung zu ziehen?
Wenn ein Besucher auf Ihre Website kommt, sollten Sie sicherstellen, dass die Vorteile Ihres Unternehmens – meist wird dies mit Aufzählungspunkten umgesetzt – an einer gut sichtbaren Stelle platziert werden.

Tipp #4

Sind Bilder & Videos auf Ihrer Website vorhanden?

Eine Website ohne Bilder, Videos oder Grafiken kann in manchen Nichen funktionieren.
Meist wird jedoch eine Website mit grafischer Untermalung besser angenommen.
Sind jedoch zu viele Medien auf der Seite vorhanden kann das zur Reizüberflutung des Nutzers und der Bandbreite dessen Browsers kommen. Achten Sie darauf, dass Sie eine “angemessene” Anzahl an Bildern, Videos und Grafiken verwenden. Eine zu hohe Anzahl an Medien kann die Ladezeit der Seite drastisch erhöhen. Wenn Sie einen gesunden Mix an Medien zu Text auf Ihrer Website haben und dennoch Probleme mit der Ladezeit haben, dann können Bilder verkleinert werden (ca. 200kb pro Bild) und mit “Lazy Load” geladen werden. So werden Bilder erst geladen, wenn der Nutzer diese im sichtbaren Bereich der Website hat.

Tipp #5

Gibt es einen klaren Call-to-Action (CTA) auf Ihrer Website?

Ein CTA ist meist eine klare Aufforderung für den Kunden etwas zu machen. Meist ist dies ein klickbarer Button wie “Jetzt kaufen” oder “Unverbindlich Anfragen”. Ohne einen CTA hat der Nutzer keine vorgegebene Richtung und Sie können Ihre Ziele nicht so akkurat verfolgen. Ein CTA muss nicht zwingend klickbar sein. Dies kann auch eine sichtbare Telefonnummer sein. Das SEMSEA Team empfiehlt jedoch, dass klickbare Elemente verwendet werden, da man diese messen und wieder zurück an Google Ads senden kann.

Tipp #6

Sichtbare Kontaktinformationen auf der Website

Sind die Kontaktinformationen auf der Website Ihres Unternehmens leicht zu finden?
Wenn Nutzer Ihr Unternehmen noch nicht kennen – also noch kein Vertrauen / Trust zu Ihnen aufgebaut haben – dann möchten potentielle NeukundInnen meist zuerst mehr über das Unternehmen herausfinden.

Weitere Möglichkeiten zur Vertrauenschaffung sind:

Einbinden von Kundenreferenzen oder Verifizierungen von Dritten über Ihr Unternehmen

Eine klare Information, was mit den Daten geschieht, welche auf der Website gesammelt werden (Meist im Cookie Banner) und warum diese Daten gesammelt werden.

Wenn Sie auf Ihrer Website Werbung eingebunden haben (Kooperationen mit anderen Unternehmen, bezahlte Links oder Werbebanner), dann stellen Sie sicher, dass sich diese “Fremdwerbung” klar vom restlichen Inhalt der Seite unterscheiden lässt.

Tipp #7

Was ist auf der Zielseite das Wichtigste?

Stellen Sie sich die Frage, was das Wichtigste ist, was der Nutzer auf Ihrer Website sehen soll. Wenn jemand zum ersten (oder wiederholten) Mal auf Ihre Website kommt – würde man sich zurechtfinden? Eine leicht zu navigierende Website ist unerlässlich, wenn sich potentielle KundInnen in hoffentlich zahlende KundInnen verwandeln sollen.

Tipp #8

Online Präsenz mit Google my Business & Social Media

Verfügt Ihr Unternehmen eine Online Präsenz, welche über Ihre Website hinausgeht? Mit Google my Business haben Sie eine kostenlose – jedoch wirkungsvolle – Möglichkeit, dass wichtige Informationen Ihres Unternehmens wie Öffnungszeiten und Kontaktmöglichkeiten direkt in der Google Suche ersichtlich sind, wenn Kundinnen entweder direkt (Suche nach Ihrer Brand) oder indirekt (Suche nach einem Produkt, welches Sie anbieten) suchen.

Das Internet ist groß, weshalb auch Ihr Unternehmen eine starke Online Präsenz benötigt, die über Ihre Website hinausgeht. Je präsenter Sie sind, desto sichtbarer sind Sie auch, was Ihnen hilft mehr Nutzer zu erreichen und Ihr Angebot zu präsentieren.

Wenn Sie noch kein Google my Business Konto haben, dann kann das SEMSEA Team Sie bei der Erstellung, Einrichtung und der Verknüpfung mit Google Ads (notwendig für lokale Kampagnen und Standorterweiterungen) unterstützen.

Nutzen Sie auch die Vorteile von Social Media, denn eine Seite auf Facebook & Co ist meist kostenlos, wenn nicht dafür geworben werden soll.

Abschließende Tipps:

Eine für Nutzer optimierte Seite ist für Online Werbung unerlässlich.
Bieten Sie Ihren KundInnen ein gutes Erlebnis auf den Zielseiten, für welche Sie Online werben.

  • Stellen Sie wichtige Informationen an den Anfang der Seite.
  • Machen Sie es Ihren Besuchern leicht die wichtigsten Inhalte zu finden.
  • Denken Sie an kleinere Bildschirme bei der Erstellung der Website.
  • Halten Sie Ihre Website klar, sauber und einfach.
  • Begrenzen Sie die Anzahl der Navigation Links.
  • Vermeiden Sie die Verwendung von funktionsbeeinträchtigenden Pop Ups.
  • Stellen Sie eine schnelle Ladezeit der Seite auf allen Geräten sicher.
  • Verkürzen Sie Navigationspfade zu wichtigen Informationen.
  • Verwenden Sie CTA zur Steigerung der Conversion Rate.

Holen Sie jetzt das Maximum aus Ihrer Investition in Google Ads heraus.

Kostenloser Google Ads Check

Jemand, der Tag ein Tag aus Google Ads Konten betreut, sieht häufig auf einen Blick, wo der Schuh drückt.

Das ist es, was wir in einem gratis Google Ads Check anbieten.

Wir überblicken Ihr Konto und empfehlen Ihnen, wo wir ansetzen würden, um Ihre Ziele zu erreichen.