Keine Google AdWords-Anzeigen mehr auf der rechten Seite

Am Freitag annoncierte Google überraschend, dass in der Ansicht der Google AdWords Anzeigen eine große Änderung vorgenommen wird. Im speziellen handelt es sich dabei um die Google AdWords-Anzeigen auf der rechten Seite. Ehemals wurden bis zu acht Anzeigen seitlich platziert. Diese werden nun gänzlich entfernt oder durch PLA (Product Listing Ads) ersetzt. Stellvertretend nimmt die Anzahl der Google AdWords-Anzeigen über den organischen Suchergebnissen zu. Zukünftig lassen sich vier bezahlte Suchergebnisse über den organischen finden. Zusätzlich werden bis zu drei Google AdWords-Anzeigen unter den organischen Suchergebnissen hinzugefügt. Diese Browser-Ansicht ähnelt nun mehr jener Ansicht, die für Smartphones oder Tabletts seit geraumer Zeit genutzt wird. Die Änderungen werden seit Montag schrittweise eingeführt. 

Vorteile der aktuellsten Änderung der Google Suchergebnisseite

Google-Anzeigen im oberen Bereich bringen eine Reihe von Vorteilen mit sich, die es bei den Anzeigen in der rechten Spalte so noch nicht gab:

  • Weniger Auswahlmöglichkeiten für den User, da weniger Anzeigen angezeigt werden
  • Verwerten aller Anzeigen-Erweiterungen
  • Nutzen der erweiterten Überschriften wird vermutlich häufiger
    · URL in der Überschrift
    · Kurzbeschreibung in der Überschrift
  • Beschreibungszeile 1 & 2 können als zusammengehöriger Text angezeigt werden

Aus den vielen Vorteilen ergibt sich das große Plus für Google AdWords: Die Klickrate der Anzeigen im oberen Bereich wird vermutlich höher ausfallen als die der Seitlichen. Dies bedeutet nicht zwangsweise, dass auch die Conversionrate höher ist, sondern dass obere AdWords eher angeklickt werden. Dies könnte zu Googles Entscheidung beigetragen haben.

 

Was bedeutet der Wegfall der rechten Spalte nun konkret für die Werbenden?

Eines ist klar: Diese Änderung hat einen Einfluss auf alle Beteiligten. Vor allem Sie als Werbender müssen einige Überlegungen anstellen und eventuelle Anpassungen abwägen. Da es ab sofort nur noch vier AdWords im oberen Bereich gibt, fällt die Aufmerksamkeit der Suchenden viel konzentrierter aus. Zusätzlich sind je nach Bildschirmgröße im Startfenster lediglich bis zu zwei organische Anzeigen zu sehen. Diese Faktoren tragen dazu bei, dass Google AdWords-Anzeigen an zusätzlicher Bedeutung gewinnen.

Diese Änderung heißt jedoch auch, dass auch die Wettbewerbsintensität um einiges steigt, da die Impressions jener Anbieter wegfallen, welche die seitlichen Plätze belegten. Somit wird es deutlich schwieriger, sich entsprechend zu platzieren. Die Folge daraus: Durch höhere Nachfrage der obersten vier Ränge werden vermutlich auch die Klickpreise steigen. Das könnte vor allem Anbietern mit kleinerem Budget zum Verhängnis werden.

Ab sofort umso wichtiger: Der Qualitätsfaktor

Um sich dennoch wie gewünscht platzieren zu können, müssen Sie dem Qualitätskriterium nun besondere Aufmerksamkeit schenken. Die Qualität Ihrer Website spielt nun eine noch größere Rolle als bisher, da er stärkeren Einfluss auf den Anzeigenrang hat. Ein guter technischer Aufbau der Website, hohe Ladegeschwindigkeit (Mobil und Browser), eine sichere URL (https:) und relevanter, individueller und ausführlicher Text steigern die Qualität und werden von Google bevorzugt.

Mit unserem Expertenwissen können wir von SEMSEA bei diesen Änderungen beratend zur Seite stehen. Durch unsere mehrjährige Google AdWords-Erfahrung können wir Ihnen dabei helfen, mit dieser Neuerung umzugehen. Unkompliziert, schnell und flexibel. Falls Sie Unterstützung wünschen, melden Sie sich telefonisch unter: +43 720 515800 oder per E-Mail an info@semsea.at.

SEMSEA Blog

Datenschutzerklärung

Impressum

Facebook